7 Jähriger von Hecht gebissen

Dramatische Szenen spielten sich am Samstag den 13.6. 2015 beim Familienbundfest im Pielachtal ab. Der 7 Jährige Kilian suchte Abkühlung in der „Pielachtaler Sehnsucht“. Dabei spürte er einen Schmerz am Bein. Der Junge wurde von einem Hecht gebissen! Sofort kam die Wasserrettung, 2 Ärzte sowie ein Badegast zu Hilfe. Die Rettungskette funktionierte perfekt, wie die Niederösterreichischen Nachrichten berichteten.

Kilian musste unter Vollnarkose operiert werden. „Der Eingriff ist gut verlaufen, aber ich möchte vor allem der Wasserrettung besonders danken. Die haben blitzschnell reagiert und die Wunde sofort ausgewaschen“, erzählt Kilians Mutter Sonja B. am Sonntag im Gespräch mit der „Krone„.

Nach der Hecht-Attacke versicherte Bürgermeister Arthur Rasch, dass er sich um den Störenfried kümmern werde. Und so war es auch. Der gefräßige Hecht wurde bereits gefangen und übersiedelt.

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Aichhorn otto sagt:

    Der Mensch hat im Lebensraum des Fisches nichts verloren,
    was passiert ist , is tragisch…..aber kein Weltuntergang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.