Angler finden skelletierte Hand in einem Wels

on

Der Schock der Angler aus Schützberg (Landkreis Wittenberg) war groß. Sie zogen einen Wels bei Jessen aus der Elbe und fanden eine skelettierte Hand in dessen Bauch.  Der Fisch war laut Polizeiangaben rund 30 Kilogramm schwer und über 160 Zentimeter lang. Noch vor Ort nahmen sie den Raubfisch aus – und entdeckten darin eine skelettierte menschliche Hand.

„Die beiden Männer zogen Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr aus der Elbe nahe der Ortschaft Schützberg einen 1,63 Meter langen, etwa 30 Kilo schweren Wels aus dem Wasser“, sagte Polizeisprecherin Johanna Schröder-Rimkus zu BILD.

Wie die Hand in den Wels kam, ist noch unklar. Die Polizei vermutet, dass er sich an einer Wasserleiche bedient hat.  Die Polizei von Sachsen-Anhalt hat Ermittlungen zu einem Todesfall eingeleitet. Das sei gängige Praxis in solchen Situationen.

Symbolbild. Wels von Marcel
Symbolbild. Wels von Marcel

 

Quelle: Bild

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Sven sagt:

    Das Thema macht momentan überall Schlagzeilen, aber ich würde auch mal wissen wollen, wie die Hand in den Wels kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.