5 Tage Rückenschmerzen: 2,13m Stör von Dennis Thamm

Ich bin mit 2 Freunden zum See gefahren. Wir hatten vor auf Waller / Stör-Jagd zu gehen. Es war Anfang Oktober und wir haben uns alle eine Woche Urlaub genommen. Nun saßen wir schon den dritten Tag am Wasser und es regte sich nichts. In der dritten Nacht saßen wir alle zusammen im Zelt und haben uns unterhalten, als auf einmal mein Funker erst zweimal kurz und dann voll durch schrie! Alles klar! Ab an die Rute, Bremse zu und los ging‘s!

Der Fisch knallte durch den See als wäre es ein D-Zug ich schloss die Bremse komplett. Trotzdem riss er nahezu mühelos ununterbrochen Schnur von der Rolle. Ich hing mit meinem kompletten Körpergewicht in der Rute und konnte nichts tun. Als ich versuchte die Spule mit der Hand zu stoppen hat er mich beinah in Wasser gerissen, also ließ ich ihn erstmal etwas gehen. Nach guten 15 Minuten, in denen der Fisch und ich uns beide nichts geschenkt haben, war es dann endlich so weit. Er kam zum Ufer. Doch leider zu früh gefreut. Mein Kollege wollte den Stör packen, doch er setzte abermals zur Flucht an und riss mir nochmal gut 40m Schnur von der Rolle. Dann war er geschafft, ein letztes Mal ran pumpen und der Fisch war erledigt. Die Kräfte dieser urigen Gegner sollte man keinesfalls unterschätzen und sich auch mit dem Tackle drauf einstellen.

5 Tage lang tat mir das Kreuz weh aber den Schmerz konnte ich jede Sekunde genießen weil er mich immer daran erinnert hat woher er kommt!

Details:

Art: Stör

Länge: 2,13 m

Gewicht: ca. 100 kg

Tackle:

Rute: Cormoran Bullfighter 100-300g WG3m 

Rolle: Penn 950 SSM

Schnur: 60er Geflochtene

Als Montage kam eine einfache Grundblei-Montage mit Seaboom, 300g Blei und einem ca. 1,5m langen geflochtenen Vorfach der Stärke 0,80 mit einem großen Einzelhaken und einer toten Forelle zum Einsatz.

 

> Folge uns auf Facebook <

 

Dennis mit seinem Highlight 2014
Dennis mit seinem Highlight 2014

 

> Folge uns auf Facebook <

 

Eine tolle Nacht wurden den Kollegen beschert.
Eine tolle Nacht wurden den Kollegen beschert.

 

> Folge uns auf Facebook <

 

Was ein Gerät!
Was ein Gerät!

 

> Folge uns auf Facebook <

 

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Oskar sagt:

    Servus und Petri Heil zu deinem Stör!!! Wo hast Du den gefangen?
    Danke!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.