Glücksquelle Natur – Angeln gegen Depressionen

on

10679518_863594853664246_2477646337605886866_o

Heidi Pletzenauer ist seit Jahren begeisterte Anglerin. Sie hatte nach Bandscheibenproblemen und fast unerträglichen Rückenschmerzen mit einer schweren Depression zu kämpfen. Durch den Angelsport, davon ist sie überzeugt, hat sie wieder zu sich selbst gefunden. In der Natur zu sein bedeutet für Heidi Pletzenauer alle Sinne zu öffnen, zu riechen, zu schmecken, zu schauen und sich dabei so richtig zu entspannen. Auch eine Studie englischer Forscher belegt, dass schon nach fünf Minuten in der Natur unser Körper und unsere Psyche gelassener und glücklicher werden. Vor allem, so die Wissenschafter, zeigen sich diese positiven Effekte in der Nähe von Wasser. „Bewusst gesund“ hat Heidi Pletzenauer zu ihrem liebsten Hobby begleitet. Gestaltung: Steffi Hawlik.

Heidi ist ebenfalls Obfrau des Vereins „Angeln mit Handicap„, welcher noch Unterstützer sucht! Das Motto: „Angeln ist für Menschen mit Handicap eine Integrations-Sportart, da hier jeder Bewegungsablauf eine sportliche Betätigung darstellt!“

Der TV-Bericht erscheint am 18.7.2015 um 17:05 in ORF II. Für alle anderen ist er danach in der TV-Thek online 1 Woche verfügbar.

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Chris sagt:

    Angeln ist wirklich eine ganz besondere Sportart. Ich war früher sehr oft am See und habe dabei vor allem die Ruhe und das Rauschen des Wassers genossen. Es entspannt total und man kann super abschalten. Wer die Ruhe mag und wer Gelduld hat der findet bei Angeln in meinen Augen einen super Ausgleich. Heute ist es mit leider zeitlich nicht mehr möglich, aber vielleicht ändert sich das ja mal wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.