Kärnten erlaubt Jagd auf Fischotter

Erstmals seit den 50er Jahren darf in Kärnten wieder auf die geschützten Fischotter gejagt werden.
Durch die starke Vermehrung der Otter schlugen die Fischer Alarm. Jetzt soll versucht werden, die Tiere einzufangen anstatt zu töten.
Derzeit leben ca. 160 Tiere in Kärnten. Das Land Kärnten hat nun per Bescheid die Jagd auf 3 Fischotter erlaubt. Jagdreferent Christian Ragger betonte, dass es sich hierbei nicht um ein wirtschaftliches Interesse handelt. Vielmehr geht es um den Schutz der Urforelle in Kärnten. Mehr dazu unter: http://kaernten.orf.at/news/stories/2714358/

Findest du, dass der Fischotter gefangen werden soll? Stimme jetzt ab:

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Gustavo sagt:

    Ich finde das blöd weill der fischotter hat eine aufgabe sie frisst die fische wenn es sie nicht gäbe würden die flüsse voller fische sein d hätte es keine nahrung mehr für alle fische sie werde mit der zeit alle sterben lieber hab ich ein schönen fluss als ein fluss mit fisch kadaver die rum schweben

  2. Roland sagt:

    Die meisten sehen hier jetzt natürlich ein schönes und vor allem süßes Tier. Wenn die Population aber zu stark anwächst, muss man etwas dagegen tun und es ist ja jetzt nicht so, das der Bestand halbiert wird, sondern das sehr gezielt vorgegangen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.