SENSATION: Gotteslachs ist erster warmblütiger Fisch!

Wissenschaftler des „National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA)“-Institutes haben herausgefunden, dass der Gotteslachs wie wir Menschen, warmblütig ist! Der Opah (oder Gotteslachs / Mondfisch) produziert Wärme während er schwimmt und verteilt die Wärme durch seinen rund geformten Körper. Spezielle Kiemen verhindern dabei, dass zu viel Wärme ans Wasser abgegeben wird.

„Solche Kiemen haben wir noch nie bei einem Fisch beobachtet“, erzählt der Biologe Nick Wegner den Medien.

Anderen Arten, wie zb. Thunfische und einige Haie, können kurzzeitig ihre Schwimmmuskeln aufwärmen. Eine konstant erhöhte Körpertemperatur, wie bei Säugetieren und anderen Lebewesen, wurde bei Fischen bis dato noch nicht beobachtet.

Der Gotteslachs wiegt im Schnitt ca. 100 Pfund und können bis 1,8m groß werden. Sie leben als Einzelgänger im freien Wasser und ernähren sich von Kalmaren, pelagischen Krebsen, Flügelschnecken und kleinen Fischen. Man vermutet, dass der Gotteslachs durch seine Färbung gut getarnt ist, sich in Fisch- oder anderen Tierschwärmen mittreiben lassen kann und durch plötzlichen Vorstoß des hochentwickelten Mundapparates Beutetiere einsaugt. Andererseits dürfte seine gegenüber Nahrungskonkurrenten oder Beutetieren erhöhte Körpertemperatur einen Wettbewerbsvorteil bei der aktiven Jagd darstellen.Nick Wegner Opah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.