Zielfisch Barsch: Was man über das Angeln auf Barsch wissen muss

Teil 4 des großen Angelreports von bissanzeiger.net.  Hier erfährt man alles über den gewünschten Zielfisch – Größen, Bundesländer, Köder, Ruten, Rollen, Mondphasen, etc.
Als zweiten Kandidaten haben wir uns den Zander ausgesucht. In unserer Datenbank haben wir insgesamt 11.416 Fänge aus unterschiedlichen Quellen (Quellenverzeichnis befindet sich am Ende des Artikels) ausgewertet. Die unterschiedlichen Längen bei den Maximalgrößen ergeben sich daraus, dass nicht für alle Fänge das Bundesland bzw. die Angeltechnik, etc. vorliegt.

Für genauere Auswertungen steht unser Tool bissadmin für Bewirtschafter und Angelvereine zur Verfügung.

 

Wie sieht ein Barsch aus?

kampstauseen (5)Der Barsch (Perca fluviatilis) kann kaum mit einem andern Fisch verwechselt werden. Sein Streifenmuster und seine doppelte Rückelflosse sind einmalig. Ähnlich ist ihm allerdings ein naher Verwandter, der Kaulbarsch, und allenfalls der Zander. Sein Rücken ist graugrün, blaugrün, dunkelblau oder graubraun, die Flanken sind grünlich, silbrig, und dunklere Querstreifen ziehen sich vom Rücken herunter. Sein Bauch ist silberweiß oder silbergrau. Die genannten Querstreifen (Querbinden) sind in mancehn Gewässern intensiver als in andern, ihre Zahl schwankt zwischen fünf und neun.

Die vordere Rückenflosse ist hellgrau mit einem Anflug von lila und hat am Ende eineng roßen fast schwarzen Fleck. Die hintere Rückenflosse ist gelblich, grünlich bis rosa getönt oder gestreift. Seien Flossen an Brust und Leib sind rosa, orange oder rot, die vorderen bräunlich-gelb. Die Farben des Körpers und der Flossen variieren stark und richten sich nach Gewässer, Jahreszeit und Alter.

Die Körperform des Barsches ist seitlich zusammengedrückt mit einem starken Buckel auf dem Rücken, der sich gewissermaßen in der Vorderkante der ersten Rückenflosse fortsetzt. Diese Flosse trägt durchgehend stachelartige, sehr spitze Strahlen, die hintere nur zwei an ihrem Anfang. Seine Schuppen sind verhältnismäßig klein und sitzen außerordentlich fest in der Haut, so daß sie sich nur schwer entfernen lassen.

 

Wie groß wird ein Barsch?

In Seen und Teichen wächst der Barsch oft zu größeren Exemplaren heran als im Fluß. Doch ist die Nahrung im See mager, so degeneriert er, weil sich die Barsche stark vermehren und sich gegenseitig das Futter wegfressen und nur noch ganz langsam wachsen. Unter normalen Lebensbedingungen hat der Barsch dagegen eine recht gute Wachstumsrate. Er erreicht im ersten Jahr 5 bis 7,5 cm, am Ende des dritten 15 bis 18 cm Länge. Wo die Nahrung nicht ausreicht, stellt der Barsch mit drei Jahren sein Wachstum fast ein und vegetiert dann nur noch dahin. Durchschnittlich kann man mit 15-25 cm langen Exemplaren rechnen.

Der größte Barsch der bis dato gefangen wurde, hatte 59 cm und wurde am Millstätter See in Kärnten / Österreich von Erich Schwarz gefangen.

Erich Schwarz mit seinem Rekord Barsch. Quelle: http://www.rekordfische.at/groesste_Fische/barsch-perca-fluviatilis-200/

Welche Köder werden am häufigsten auf Barsche verwendet?

26,9 % aller gefangenen Barsche wurden auf einen Gummifisch gefangen. Immerhin 21 % auf Wurm und 13,8 % auf Spinner. 12,3% wurden mit einem Tauwurm gefangen. Dahinter kommen Made und Wobbler mit jeweils 7,9 %.  Weitere 4,9 % wurden mit Köderfischen gefangen. Die restlichen 5,6 % teilen sich auf Hegene, Mais, Boilie, Fliege, Paternoster und Sonstige auf.

Besonders fängig erwiesen sich 2015 folgende Köder:

  1. Berkley Flex Stoop shad 3IN – Natural 
  2. Illex Nitro Shad 120 Eperlan
  3. Daiwa Tournament D´Fin pumpkin 7.6cm SB5

Welche Rute für Barsche?

Die Top 5 Angelruten auf Barsch waren 2015 folgende:

  1. Daiwa Generation Black Shad Caster 692MHFS 5-12g 2.06m
  2. Pezon & Michel Specialist Sinker Jig 190
  3. Abu Garcia Rocksweeper Nano 802M 10/40
  4. Shimano Yasei Aspius SY ASP 27
  5. Daiwa R´Nessa Jiggerspin 2tlg. 7-25g 2.70m

Welche Rolle für Barsche?

Bei den Rollen hat Shimano die Nase vorn. Die Shimano Stradic CI4+ 2500 FA wurde 2015 am häufigsten gefischt. Platz 2 belegt die Shimano Rarenium CI4+ 2500 FB. Der dritte Platz geht an die Spro RedArc Tuff Body 10300.

Welche Schnur für Barsche?

Als Schnur eignet sich eine geflochtene Hauptschnur mit einer Stärke von ca. 0,10 mm WFT First 8 Mint.

In welchem Bundesland werden die meisten Barsche gefangen?

Platz 1 belegt Nordrhein-Westfalen mit 25,0% aller gefangenen Barsche. Darauf folgen Niedersachsen mit 13,4%, Bayern mit 8,2%, Schleswig-Holstein mit 8,2%, Brandenburg mit 7,7%, Mecklenburg-Vorpommern mit 6,3%, Hessen mit 6,0%, Sachsen-Anhalt mit 5,2%, Baden-Württemberg mit 4,2%, Rheinland-Pfalz mit 3,6%, Thüringen mit 3,4%, Hamburg mit 3,3%, Sachsen mit 3,0%, Saarland mit 1,5%, Bremen mit 0,6% und Berlin mit 0,4%.

In welchem Bundesland werden die größten Barsche gefangen?

Die durchschnittlich größten Barsche wurde in Berlin mit 36,33 cm gefangen. Dahinter folgen: Nordrhein-Westfalen mit 34,01 cm, Hamburg mit 32,77 cm, Saarland mit 29,1 cm, Sachsen-Anhalt mit 28,43 cm, Schleswig-Holstein mit 28,33 cm, Hessen mit 28,03 cm, Rheinland-Pfalz mit 27,54 cm, Sachsen mit 26,85 cm, Brandenburg mit 26,73 cm, Mecklenburg-Vorpommern mit 26,36 cm, Bremen mit 25,5 cm, Niedersachsen mit 24,99 cm, Bayern mit 24,31 cm, Baden-Württemberg mit 24,29 cm und Thüringen mit 22,87 cm.

Bei Welcher Mondphase werden die meisten Barsche gefangen?

Am häufigsten werden Barsche bei zunehmenden Mond im 1. Viertel gefangen. Hier gingen immerhin 27,3% an den Haken. 24,7% wurden bei abnehmendem Mond im 3. Viertel gefangen, gefolgt vom 2. Viertel im zunehmenden Mond mit 20,7%. Gleich dahinter mit 20,5% befindet sich das 4. Viertel im abnehmendem Mond. Somit wurden 93,2 % aller gefangenen Barsche weder bei Voll- noch bei Neumond gefangen. Auf den Neumond entfallen 4,3% und auf den Vollmond 2,5%.

Bei welcher Mondphase werden die größten Barsche gefangen?

Die durchschnittlich größten Barsche wurden im 3. Viertel gefangen. Die durchschnittliche Größe lag bei 32,08 cm. Platz 2 geht an das 2. Viertel im zunehmenden Mond mit 30,58 cm. Bei Vollmond wurden die Barsche mit durchschnittlich 29,57 cm gefangen. Im 4. Viertel bei abnehmenden Mond gingen im Durchschnitt die Barsche mit 29,15 cm an den Haken. im 1. Viertel mit 29,07 cm und bei Neumond mit 28,82 cm.

In welchem Monat werden die meisten Barsche gefangen?

Das Top Monat für Barsche ist der Mai. Hier wurden 17% aller Barsche gefangen. 16% wurden im August gefangen und liegt somit auf Platz 2. Im Juni wurden 15% und im Juli 13% aller Barsche gefangen. Mit September mit 11% wurden in den Monaten Mai bis September 72% aller Barsche gefangen. Der Rest teilt sich auf die Monate Januar, Februar, März, April, Oktober, November und Dezember auf.

In welchem Monat werden die größten Barsche gefangen?

Die durchschnittliche Größen betrugen im Januar: 39,54 cm, Februar: 37,61 cm, März: 32,70 cm, April: 26,65 cm, Mai: 28,07 cm, Juni: 28,65 cm, Juli: 33,50 cm, August: 26,60 cm, September: 31,36 cm, Oktober: 30,24 cm, November: 31,93 cm und im Dezember: 38,63 cm.

Wie kommen meine Fänge ebenfalls in diese Auswertung?

Auf unserem Gewässerportal können die Fänge an den verschiedenen Strecken direkt eingetragen werden. Dazu einfach ein gewünschtes Gewässer wählen und auf „Fang eintragen“ klicken. Ein einfaches Formular muss ausgefüllt werden, und schon sind die Fänge in deinem bissanzeiger-Fangbuch. Auf Wunsch können die Fänge je nach gewünschtem Kriterium ausgewertet werden.

Fänge können einfach über ein Formular eingetragen werden.
Fänge können einfach über ein Formular eingetragen werden.
Das persönliche Fangbuch
Das persönliche Fangbuch gibt dir einen Überblick über deine Fänge.

Mit bissanzeiger.net zum Fangerfolg

Über unser Portal bissanzeiger.net kannst du einfach und unkompliziert Angelkarten online kaufen. An welchen Gewässern in deiner Umgebung das möglich ist, kannst du hier recherchieren. 

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.