Zielfisch: Hecht – Was man über den Esox lucius wissen muss

Teil 1 des großen Angelreport von bissanzeiger.net.  Hier erfährt man alles über den gewünschten Zielfisch – Größen, Bundesländer, Köder, Ruten, Rollen, Mondphasen, etc.
Als ersten Kandidaten haben wir uns den Hecht ausgesucht. In unserer Datenbank haben wir insgesamt 11.416 Fänge aus unterschiedlichen Quellen (Quellenverzeichnis befindet sich am Ende des Artikels) ausgewertet. Die unterschiedlichen Längen bei den Maximalgrößen ergeben sich daraus, dass nicht für alle Fänge das Bundesland bzw. die Angeltechnik, etc. vorliegt.

Für genauere Auswertungen steht unser Tool bissadmin für Bewirtschafter und Angelvereine zur Verfügung.

Wie sieht ein Hecht aus?

shutterstock_128657603Der Hecht (lat. Esox lucius) ist unmöglich mit einem andern Süßwasserfisch zu verwechseln. Sein Körper ist lang und schlank, für rasante Überfälle aus dem Hinterhalt eher gebaut als für ausdauernde Verfolgung. Er ist dunkel auf dem Rücken und vorwiegend grünlich an den Flanken; gelbliche Streifen tarnen zumal den Junghecht, dem Röhricht entsprechend, in dem er gern lauert. Der erwachsene Fisch ist gelb gefleckt. Seine Flossen haben oft bräunliche bis rötliche Kanten. Rückenflosse und Bauchflossen liegen weit hinten. Der Kopf ist lang, die Kiefer mächtig und speziell der Unterkiefer mit scharfen Fang- und Greifzähnen besetzt. Die Augen liegen so in der Stirn, dass sie vorwärts-aufwärts blicken un ein perspektivisches, plastisches Sehen ermöglichen. Dadurch kann der Hecht die Entfernung zu seiner Beute vor dem Angriff schätzen und seinen pfeilschnellen Vorstoß genau ins Ziel bringen.1

Wie viele Zähne hat ein Hecht?

Der Gaumen ist besetzt mit Hunderten äußerst spitzen nach hinten stehenden nadelartigen Zähnchen, ein Rechen, dem keine Beute, einmal gepackt, wieder entwischen kann.1

Wie groß wird ein Hecht?

Die kleinen bis zu 15 cm langen Hechte, die man gelegentlich über dem Kraut dicht unter der Oberfläche stehen sieht, sind vermutlich in ihrem ersten Lebensjahr. Sie wachsen den Nahrungsbedingungen entsprechend. in flachen, pflanzen- und futterreichen Seen erreichen sie anfangs einen Zuwachs bis zu drei und vier Pfund im Jahr. Später nimmt die Zunahme ab. Mit 15 Jahren kann der Hecht dort womöglich 40 Pfund erreichen. in nahrungsärmeren Gewässern wächst er wesentlich langsamer und kommt nicht über fünf bis sechs Pfund hinaus. Die Durchschnittsgröße beträgt 40 bis 80 cm.1

Wie groß kann ein Hecht werden?

Der größte Hecht welcher in Österreich gefangen wurde hatte 140 cm und 25,50 kg.  Fänger war Erwin Lodner aus Feldkirchen und gefangen wurde der Hecht am Ossiacher See in Kärnten.

Erwin Lodner, 140 cm und 25,5 kg. Quelle: http://www.rekordfische.at/groesste_Fische/hecht-esox-lucius-1992/
Erwin Lodner, 140 cm und 25,5 kg. Quelle: http://www.rekordfische.at/groesste_Fische/hecht-esox-lucius-1992/

Wie alt wird ein Hecht?

Zweifelhaft ist das Lebensalter, das der Hecht erreicht. Nach neueren Untersuchungen scheint aber festzustehen, dass er kaum älter als 15 Jahre wird. Die Schuppenanalyse ist jedenfalls beim Hecht sehr schwierig und unsicher.1

Mit welcher Angeltechnik wird am häufigsten auf Hecht geangelt?

 

Mehr als ein Drittel aller Hechte wurden mit der Angeltechnik „Jiggen“ gefangen.  Den zweiten Platz belegt das Spinnfischen (Blinker, etc.) mit 18,5%. Dahinter folgen Twitchen, Wobbler, Jerken, Schleppen, Pose, Swimbait und Crankbaits.

Finde jetzt Gewässer wo du auf Hecht angeln kannst!

Mit welcher Technik fängt man im Durchschnitt die größten Hechte?

(n=1.087)

Anders als wie angenommen werden im Durchschnitt die größten Hechte mit der Fliege gefangen. Hier liegt die Durchschnittsgröße bei 85cm. Der Gummifisch belegt Platz 2 mit durchschnittlich 76 cm. Dicht gefolgt vom Streamer mit 75,80 cm. Erst jetzt folgt der Wobbler mit 73,54 cm. Platz 5 belegt der Köderfisch mit 71,89 cm. Weitere Angeltechniken auf Hecht sind:  Boilie mit 71,50 cm,  Spinner mit 71,20 cm,  Wurm mit 68,87 cm, Schwimmbrot mit 64 cm, Made 61,25 cm, Tauwurm mit 60,75 cm und Mais mit 57 cm.

Mit welcher Angeltechnik wurden insgesamt die größten Hechte gefangen?

 

Der größte Hecht, welcher in Deutschland gefangen wurde betrug 142 cm und wurde mit einem Gummifisch (Illex Dexter Shad 340 Pike) gefangen. Der zweitgrößte Hecht (128 cm) wurde 2015 auf einen Spinner (Mepps Agila Platinum Gr. 5 rot) gefangen. Platz Drei belegt ein 125 cm großer Hecht welcher auf einen Wobbler (Illex Chubby Vib 40 Spawning Tiger) gefangen wurde.

Welche Köder für Hecht?

2015 waren die Top 10 Köder für Hecht folgende:

  1. Relax Kopyto River
  2. Mepps Agila Platinum Gr. 5 rot
  3. Illex Chubby Vib 40 Spawning Tiger
  4. Castaic Hard Head 23cm Ayu
  5. Castaic Jerky J Swims 12,5cm (5 Stk.) 08 Golden Shiner
  6. Castaic Jerky J 8,75 cm (10 Stk.) 07 Ayu
  7. GrandMa 8cm Hecht
  8. GrandMa 33cm Barsch
  9. Megabass Giant DOG-X Chart Viper
  10. Zam Z Tail medium 11 22 cm

Welche Angelrute für Hecht?

 

Knapp ein Drittel aller Angler schwören beim Hechtangeln auf eine Rute der Marke Shimano. Das häufigste Rutenmodell ist die Shimano Yasei Aspius 2 70m 7-28 Gramm. Platz zwei belegt Berkley mit der Berkley Skeletor XCD 802M 15/40 Spin und Platz drei geht an DAM mit der DAM Effzett Pro Specialist Bc 2,15M 14-42G.

 

Welche Schnur für Hecht?

Um auf Hecht angeln zu gehen empfiehlt sich eine geflochtene Schnur, wie etwa die Spiderwire Stealth Tracer Gelb 0,38 137m.

„Geeignet für alle Extrem-Bereiche des Spinn-, Pilk- oder Grundfischens! Haupteinsatzgebiet ist vor allem die extreme Angelei im Salzwasser, aber auch beim Kunstköder- und Ansitzangeln auf Hecht und Wels im Süßwasser. Auf Grund ihrer einzigartigen Verflechtung sind weitere Würfe durch minimierte Reibungsverluste möglich.“

Welche Rolle für Hecht?

 

Klarer Favorit bei den Angelrollen für Hecht ist auch wie bei den Ruten Shimano mit 61,2 %.  Hier wurde besonders oft mit der Shimano Technium 3000S Fd und mit der Shimano Stradic Ci4+ 4000 Fa gefischt. Platz Zwei belegt Spro mit der Spro Red Arc 10300 9+1BB. Dahinter folgt Daiwa mit der Daiwa Megaforce 100 TSHL.

Welches Stahlvorfach für Hecht?

Als Vorfach auf Hecht empfiehlt sich ein Stahlvorfach mit 0,27 – 0,36 mm, wie zum Beispiel das Cebbra FLEXONIT D.N.A. 0,27/0,36mm – 4m 6,8kg.

In welchem Bundesland werden die meisten Hechte gefangen?

(n=470)

Den Spitzenplatz belegt in Deutschland das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit 15,3% aller gefangenen Hechte. Platz zwei geht an Niedersachsen mit 13,4 % dicht gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern mit 13%. Dahinter folgen Schleswig-Holstein (10,6 %), Hessen (9,1 %), Sachsen-Anhalt (8,5 %), Bayern (8,3 %), Baden-Württemberg (6,0 %), Brandenburg (4,3 %), Hamburg (2,8 %), Rheinland-Pfalz (2,6 %), Thüringen (2,1 %), Saarland (1,7 %), Sachsen (1,3 %), Berlin (0,9 %) und Bremen (0,2 %).

An welchen Gewässern kann man auf Hecht angeln?

Hier findest du eine Übersicht über Gewässer, wo Hechte vorkommen.

In welchem Bundesland werden die größten Hechte gefangen?

 

In Berlin wurden 2015 im Durchschnitt mit 81 cm die größten Hechte gefangen.  Dicht gefolgt von Saarland mit 79,25 cm und Nordrhein-Westfalen mit 75,81 cm. Platz vier geht an Bremen mit 75 cm, Platz fünf an Bayern mit 73,69 cm. Dahinter folgen Mecklenburg-Vorpommern mit 72,30 cm, Schleswig-Holstein mit 71 cm,  Baden-Württemberg mit 70,79 cm,  Hamburg mit 70,76 cm, Sachsen-Anhalt mit 70,7 cm, Niedersachsen mit 69,63 cm, Hessen mit 69,27 cm,  Rheinland-Pfalz mit 65,25 cm, Brandenburg mit 64,10 cm,  Thüringen mit 58,10 cm und Sachsen mit 56,5 cm.

Somit ergibt sich ein Mittelwert von 70,19 cm für den durchschnittlichen Hecht in Deutschland.

Die maximale Größe der Hechte in den Bundesländern teilt sich wie folgt auf:

Nordrhein-Westfalen 122 cm
Bayern 120 cm
Niedersachsen 120 cm
Sachsen-Anhalt 106 cm
Mecklenburg-Vorpommern 105 cm
Baden-Württemberg 103 cm
Hessen 101 cm
Schleswig-Holstein 97 cm
Hamburg 96 cm
Berlin 95 cm
Saarland 93 cm
Thüringen 91 cm
Rheinland-Pfalz 84 cm
Brandenburg 84 cm
Bremen 75 cm
Sachsen 63 cm

 

Bei welcher Mondphase werden die größten Hechte gefangen?

 

Wie landläufig angenommen wird, werden die größten Hechte bei Vollmond gefangen. Unseren Daten (n=517) zufolge ist genau dies nicht der Fall. Die größten Hechte werden bei zunehmenden Mond gefangen. Hier beträgt der größte Fang: 122 cm. Bei Vollmond beträgt der größte Hecht lediglich 96 cm.

Bei welcher Mondphase werden die meisten Hechte gefangen?

 

48% aller gefangenen Hechte wurden bei abnehmenden Mond gefangen. 45 % wurden bei zunehmenden Mond gefangen. Die restlichen ca. 7% teilen Sich Vollmond und Neumond zur Hälfte auf. Somit wurde auch widerlegt, dass bei Vollmond am häufigsten Hechte gefangen werden.

An welchem Wochentag werden die meisten Hechte gefangen?

Wenig überraschend werden die meisten Hechte am Wochenende gefangen. Mehr als die Hälfte werden an einem Freitag, Samstag oder Sonntag gefangen.

Mit bissanzeiger.net zum Fangerfolg

Über unser Portal bissanzeiger.net kannst du einfach und unkompliziert Angelkarten online kaufen. An welchen Gewässern in deiner Umgebung das möglich ist, kannst du hier recherchieren. 

Quellen:

 

4 Kommentare auch kommentieren

  1. Stone sagt:

    Sehr geniale Statistik! Danke Jungs und Mädls… Weiter so!

    1. mp@bissanzeiger.net sagt:

      Danke für das Lob, Stoni! 🙂
      Nächste Woche kommt der Zander dran!

  2. Johann Schmidt sagt:

    Sehr gut erklärt. In Wien fängt man am besten mit Gummifisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.