Zielfisch Zander: Was man über das Angeln auf Zander alles wissen muss

Teil 2 des großen Angelreports von bissanzeiger.net.  Hier erfährt man alles über den gewünschten Zielfisch – Größen, Bundesländer, Köder, Ruten, Rollen, Mondphasen, etc.
Als zweiten Kandidaten haben wir uns den Zander ausgesucht. In unserer Datenbank haben wir insgesamt 11.416 Fänge aus unterschiedlichen Quellen (Quellenverzeichnis befindet sich am Ende des Artikels) ausgewertet. Die unterschiedlichen Längen bei den Maximalgrößen ergeben sich daraus, dass nicht für alle Fänge das Bundesland bzw. die Angeltechnik, etc. vorliegt.

Für genauere Auswertungen steht unser Tool bissadmin für Bewirtschafter und Angelvereine zur Verfügung.

Wie sieht ein Zander aus?

Hechtbarsch, so heißt der Zander (lat. Sander lucioperca ) in einigen Gegenden Deutschlands. Auch auf Englisch trägt der Zander den Namen „pike-perch“.

Der Doppelname für den Zander trügt, wenn wir annehmen, dieser Fisch sei eine Kreuzung. Das ist er nicht, wenn auch dem Barsch verwandt ist. Das kann man deutlich fühlen, wenn man sich an den stacheligen Strahlen seiner ersten Rückenflosse sticht und über die rauhen Schuppen streicht. Sonst ist er schlanker und im Querschnitt runder und wird wesentlich größer als der Flussbarsch. Sein Kopf ist schmaler und länger, das Maul ziemlich weit gespalten, un oben und unten hat er vorne zwei ziemliche „Hauer“, seine sogenannten Hundszähne. Wenn wir bei der friedlichen Schleie sagen, sie habe in dieser Saison gut bgebissen, so ist das eine Verleumdung. Der Zander dagegen kann beißen, wenn er auch nicht so scharfe, harte und spitze Zähne hat wie der Hecht. Er hat auch nicht dessen unbeliebte Gabelgräten im Rückenmuskel und ist deshalb und wegen seines vorzüglichen Geschmacks als Speisefisch sehr begehrt.1

Wie groß wird ein Zander?

Durchschnittlich werden Zander zwischen 40 und 50 cm groß. Der größte Zander der bis dato gefangen wurde hatte 116 cm und wog 18,70 kg. Fänger war Friedrich Kraus aus Brunn/Gebirge.  Gefangen wurde dieses Prachtexemplar in der Donau in Niederösterreich. 

Zander-18_7kg
Fänger: Friedrich Kraus, Brunn/Gebirge, Quelle: http://www.rekordfische.at/groesste_Fische/zander-schill-sander-lucioperca-1990/

Welche Angeltechnik wird am häufigsten auf Zander verwendet?

Am häufigsten werden Zander gejigged, 71,2 % werden mit dieser Methode gefangen. Dahinter folgt das Drachkovitch-System mit 10,8%, Wobbler (Minnow) mit 7,8%, Schleppangeln mit 3,7%, Grundmontage mit 2,9%, Einfache Posenmontage mit 2,2% und Drop Shot mit 1,3%.

Welche Rute für Zander?

Wie auch bei den Hechten hat Shimano die Nase bei den Ruten vorn. Knapp ein Viertel aller Angler angelt mit Shimano auf Zander. Ein Fünftel angelt mit Greys und immerhin 12 % angeln mit Berkley. Dahinter folgen Sportex, Fox Rage, Abu Garcia, Daiwa, Hearty Rise, Spro und Mitchell.

Top 10 Angelruten zum Zanderangeln

Am häufigsten werden folgende Ruten auf Zander verwendet:

  1. Shimano Lesath Bx 270 Xh Powergame
  2. Shimano Speedmaster BX 270 XH
  3. Shimano Yasei Ax Spg Aspius 270 H 14-40
  4. Daiwa Generation Black Shad Caster 692MHFS 5-12g 2.06m
  5. Berkley Skeletor XCD 802M 15/40 Spin
  6. Shimano Tribal XS1
  7. Shimano Yasei Shad Jigging SYASDJMH
  8. Shimano Beastmaster Dx Spg 270 M
  9. Spro HS SIGNATURE ALLROUNDBC 2,50 2TLG 20-50 
  10. Abu Garcia Vendetta 702M 10-30G Spin

Welche Rolle für Zander?

Knapp die Hälfter aller Angler angelt Rollen der Marke Shimano. Den zweiten Platz belegt Spro mit 11,8 %, dicht gefolgt von Daiwa mit 11,4%. Dahinter folgen die Marken: Abu Garcia, Quantum, Penn, Cormoran, Balzer, DAM und Tubertini.

Die Top 10 Angelrollen zum Zanderangeln

  1. Shimano Stradic GTM 3000 SRC Kampfbremsrolle
  2. Shimano RARENIUM CI4+ 2500 FB Frontbremsrolle
  3. Spro Red Arc 10300 9+1BB
  4. Spro Red Arc 10400 9+1BB
  5. Daiwa Infinity Q 2500A 6BB 200m/0.23mm
  6. Daiwa Caldia 2000SHA 9BB 125m/0.25mm
  7. Abu Garcia Revo Premier 30 Spin
  8. Quantum Energy 30 PTiD
  9. Quantum Exo Ti 1130
  10. Penn Sargus II 3000

Welche Schnur für Zander?

Am häufigsten wird eine geflochtene Hauptschnur zum Angeln auf Zander verwendet, wie zum Beispiel die WFT Plasma in Schnurstärke 0,14mm.

Welche Köder für Zander?

Platz Eins belegt, wenig verwunderlich, der Gummifisch mit 41,10%, Platz 2 geht an den Wobbler mit 14,72%, gefolgt vom Köderfisch mit 11,54%, Dahinter folgen: Spinner mit 8,18%, Wurm mit 7,87%, Boilie mit 5,56%, Made mit 4,67%, Teig mit 2,27%, Mais mit 2,22%, Fliege mit 0,65%, Pilker mit 0,47%, Streamer mit 0,30%, Paternoster mit 0,28%, Käse mit 0,12% und  Hegene mit 0,05%,

Die Top 10 Gummifische für das Angeln auf Zander

  1. Lieblingsköder Captain
  2. Relax Kopyto goldschimmer 
  3. Lieblingsköder Sunny
  4. Relax Kopyto motoroil
  5. Illex Nitro Lightning
  6. Illex I Shad 3,8´´ Tail Green Pumgold/Silver
  7. Jackson Active Shad 10 cm Ghost Baby Bass
  8. Quantum Specialist 8.5cm Joker
  9. Illex Glossy Shad 3,8″ Pearl Koayu
  10. Jackson Active Shad Back Green

Ist die Gummifischfarbe ausschlaggebend für den Fangerfolg?

20% der Zander werden mit Silber oder Gold gefangen. Der Grund dieser Farbwahl vieler Angler könnte sein, dass durch die schimmernden Effekte die Schuppen der Köderfische besser immitiert werden können und sich so ein höherer Fangerfolg einstellt. Als nächstes folgt bereits weiß mit 8% und grün mit 5%. Der Rest teilt sich auf unzählige Farben auf. Die Farbpalette reicht von rot über blau bis hin zu schwarz oder transparent.

In welchem Bundesland werden die meisten Zander gefangen?

Spitzenreiter bei den meisten Zandern ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit 23,31%. Platz Zwei geht an Niedersachsen mit 15,25%, Platz Drei Hamburg mit 13,14% und Platz Vier an Schleswig-Holstein mit 6,78%. Dahinter folgen Hessen mit 5,93%, Bayern mit 5,08%, Mecklenburg-Vorpommern mit 5,08%, Sachsen mit 4,66%, Sachsen-Anhalt mit 4,24%, Thüringen mit 4,24%, Baden-Württemberg mit 3,81%, Rheinland-Pfalz mit 3,39%, Brandenburg mit 2,54%, Saarland mit 1,69%, Berlin mit 0,42% und Bremen mit 0,42%.

In welchem Bundesland werden die größten Zander gefangen?

In Berlin wurden 2015 im Durchschnitt die größten Zander gefangen. Hier liegt der Durchschnitt bei 77 cm. Dahinter folgt Saarland 69,5 cm, Sachsen-Anhalt mit 66,40 cm, Hessen mit 65,71 cm, Sachsen mit 63,73 cm, Niedersachsen mit 63,61 cm, Mecklenburg-Vorpommern mit 63,42 cm, Nordrhein-Westfalen mit 59,84 cm, Baden-Württemberg mit 59,67 cm, Rheinland-Pfalz mit 58,88 cm, Thüringen mit 58,30 cm, Hamburg mit 58,29 cm, Bayern mit 58,08 cm, Schleswig-Holstein mit 55,56 cm, Brandenburg mit 55,33 cm und Bremen mit 44,00 cm,

Bei welcher Mondphase werden die meisten Zander gefangen?

Die meisten Zander (26 %) werden bei im 3. Viertel bei abnehmenden Mond gefangen. 25,1 % aller Zander werden bei zunehmenden Mond im 1. Viertel, 21,6 % bei abnehmenden Mond im 4. Viertel, 20% im 2. Viertel bei zunehmenden Mond gefangen. Lediglich 4,8% wurden bei Vollmond gefangen und 2,5% bei Neumond.

Bei welcher Mondphase werden die größten Zander gefangen?

Bei abnehmendem Mond (3. Viertel) beträgt die durchschnittliche Länge der Zander 72.40 cm, bei Vollmond beträgt die durchschnittliche Länge der Zander 71.73 cm, bei zunehmendem Mond (2. Viertel) beträgt die durchschnittliche Länge der Zander 71.49 cm, bei zunehmendem Mond (1. Viertel) beträgt die durchschnittliche Länge der Zander 71.13 cm, bei abnehmendem Mond (4. Viertel) beträgt die durchschnittliche Länge der Zander 69.88 cm, bei Neumond beträgt die durchschnittliche Länge der Zander 66.85 cm.

In welchem Monat werden die meisten Zander gefangen?

Im Januar wurden 3,6% der Zander gefangen, im Februar wurden 3,6% der Zander gefangen, im März wurden 3,2% der Zander gefangen, im April wurden 1,3% der Zander gefangen, im Mai wurden 9,7% der Zander gefangen, im Juni wurden 20,1% der Zander gefangen, im Juli wurden 13,5% der Zander gefangen, im August wurden 11,2% der Zander gefangen, im September wurden 12,4% der Zander gefangen, im Oktober wurden 8,0% der Zander gefangen, im November wurden 6,0% der Zander gefangen und im Dezember wurden 7,1% der Zander gefangen.

In welchem Monat werden die größten Zander gefangen?

Januar betrug die durchschnittliche Größe der Zander 77,29 cm, im Februar betrug die durchschnittliche Größe der Zander 72,54 cm, im März betrug die durchschnittliche Größe der Zander 72,11 cm, im April betrug die durchschnittliche Größe der Zander 68,85 cm, im Mai betrug die durchschnittliche Größe der Zander 70,56 cm, im Juni betrug die durchschnittliche Größe der Zander 71,27 cm, im Juli betrug die durchschnittliche Größe der Zander 71,40 cm, im August betrug die durchschnittliche Größe der Zander 73,93 cm, im September betrug die durchschnittliche Größe der Zander 72,92 cm, im Oktober betrug die durchschnittliche Größe der Zander 66,37 cm, im November betrug die durchschnittliche Größe der Zander 72,37 cm und im Dezember betrug die durchschnittliche Größe der Zander 67,94 cm.

An welchem Wochentag werden die meisten Zander gefangen?

Die Verteilung der Wochentage ist typisch wie bei allen anderen Fischarten, da das Hobby meist nur am Wochenende ausgeübt werden kann. Montags wurden 11% aller Zander gefangen, am Dienstag wurden 10% aller Zander gefangen, am Mittwoch wurden 14% aller Zander gefangen, am Donnerstag wurden 12% aller Zander gefangen, am Freitag wurden 14% aller Zander gefangen, am Samstag wurden 21% aller Zander gefangen und am Sonntag wurden 18% aller Zander gefangen.

An welchem Wochentag werden die größten Zander gefangen?

Zwischen den einzelnen Wochentagen besteht kaum eine Differenz bei der Länge der gefangenen Zander.  Montag betrug die durchschnittliche Länge 70,18 cm, am Dienstag betrug die durchschnittliche Länge 71,58 cm, am Mittwoch betrug die durchschnittliche Länge 73,16 cm, am Donnerstag betrug die durchschnittliche Länge 69,41 cm, am Freitag betrug die durchschnittliche Länge 71,29 cm, am Samstag betrug die durchschnittliche Länge 71,90 cm und am Sonntag betrug die durchschnittliche Länge 70,51 cm.

Wie kommen meine Fänge ebenfalls in diese Auswertung?

Auf unserem Gewässerportal können die Fänge an den verschiedenen Strecken direkt eingetragen werden. Dazu einfach ein gewünschtes Gewässer wählen und auf „Fang eintragen“ klicken. Ein einfaches Formular muss ausgefüllt werden, und schon sind die Fänge in deinem bissanzeiger-Fangbuch. Auf Wunsch können die Fänge je nach gewünschtem Kriterium ausgewertet werden.

Fänge können einfach über ein Formular eingetragen werden.
Fänge können einfach über ein Formular eingetragen werden.
Das persönliche Fangbuch
Das persönliche Fangbuch gibt dir einen Überblick über deine Fänge.

Mit bissanzeiger.net zum Fangerfolg

Über unser Portal bissanzeiger.net kannst du einfach und unkompliziert Angelkarten online kaufen. An welchen Gewässern in deiner Umgebung das möglich ist, kannst du hier recherchieren. 

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.